1. März 2017

DTG engagiert sich und Ruhrort wird herzsicherer

Das Ruhrorter Traditionsunternehmen Deutsche Transport-Genossenschaft Binnenschifffahrt eG engagiert sich für Ruhrort.

Herr Spranzi ist Vorstand der DTG. „Als bei uns die Idee aufkam, einen Defibrillator für den eigenen Betrieb anzuschaffen, habe ich gleich gedacht, dass es eine gute Idee wäre, auch anderen Menschen in unserer Umgebung die Nutzung des Defibrillators zu ermöglichen.
Wir von der DTG engagieren uns nicht nur für die Binnenschifffahrt, sondern auch für unseren Standort in Ruhrort. Die Menschen, die hier leben, haben das Herz am richtigen Fleck. Wenn hier mal etwas passieren sollte, dann haben wir das Problem, dass wir hier keinerlei Infrastruktur haben. In unserer direkten Umgebung gibt es eine Schule und zwei Altenheime sowie zwei Kindergärten, die allesamt bislang nicht mit einem Defibrillator versorgt sind. Im Notfall entscheiden einfach Minuten, ob das Leben eines Menschen erhalten werden kann“.

Herr Schmitz, Geschäftsführer der mekontor GmbH & Co. KG weiß, dass die Zeit sehr knapp ist. Wenn in den ersten Minuten beherzt geholfen wird, Ersthelfer zugleich mit der Reanimation beginnen und dann auch noch ein Defibrillator eingesetzt wird, dann ist die Überlebenswahrscheinlichkeit für den Notfallpatienten erheblich höher. Auch die Zeit zur Rekonvaleszenz ist kürzer. Mit jeder Minute, die ohne Hilfe verstreicht, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um ca. 10-12 %.

Auch wenn die Feuerwache in Homberg nicht so weit entfernt ist, können auch die Rettungswagen mal durch Einsatz nicht am Standort sein. Dann sind selbst die städtischen guten Voraussetzungen für eine Versorgung mit Rettungsdienstleistungen binnen acht bis zehn Minuten schwer zu erreichen. Daher trägt eine Versorgung mit Defibrillatoren in Ruhrort dazu bei, die Umgebung herzsicher zu machen.

Standort:
Fürst-Bismarck-Str. 21, 47119 Duisburg

Zugangszeiten:
Mo.-Fr. 08.00-17.00 Uhr (außer an Feiertagen)